Menu
menu

Pressestelle des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung (MJ)

Informationen zum Umgang der Justiz mit dem Corona-Virus

Die Corona-Pandemie stellt auch Sachsen-Anhalts Justiz vor große Herausforderungen. Informationen zum Umgang der Justiz mit dem Corona-Virus finden Sie über diesen Link.

Das Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (die Pressestelle) ist zentraler Anlaufpunkt für alle Anfragen, die sich aus der Ressortzuständigkeit des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt (MJ) ergeben.

Pressesprecher ist Herr Detlef Thiel
Telefon: 0391 5676235

Die Pressestelle erreichen Sie auch unter
Telefon: 0391 5676234 (Frau Schrott)
Telefon: 0391 5676230 (Herr Vormbrocke)
Telefax: 0391 5676187
E-Mail: presse(at)mj.sachsen-anhalt.de

Über diesen Link können Sie in der Presse-Suchmaschine nach Pressemitteilungen suchen.

Bei den Gerichten und Staatsanwaltschaften sind eigene Pressestellen eingerichtet. Über diesen Link gelangen Sie zum Pressesprecherverzeichnis der Justiz.

Pressemitteilungen des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung

Justizministerin Karin Schubert übernimmt Schirmherrschaft

06.10.1999, Magdeburg – 58

  • Ministerium für Justiz und Gleichstellung

 

 

 

Ministerium der Justiz - Pressemitteilung Nr.: 58/99

 

Magdeburg, den 6. Oktober 1999

 

Aktionstag "Sport gegen Gewalt"

 

Justizministerin Karin Schubert übernimmt Schirmherrschaft

 

 

Magdeburg. (MJ) "Kinder und Jugendliche brauchen Aufgaben und Erfolge, um sich in unserer Gesellschaft integriert zu fühlen. Um dies zu erreichen, ist der Sport ein wertvolles Mittel", so Justizministerin Karin Schubert (SPD) anlässlich des Aktionstages "Sport gegen Gewalt". Die Ministerin hat für die Veranstaltung, die am 13. Oktober 1999 zum dritten Mal in Magdeburg stattfindet, die Schirmherrschaft übernommen.

"Beim Sport erleben Kinder und Jugendliche, dass sie nur gemeinsam zum Erfolg kommen können. Außerdem lernen sie, sich an Spielregeln zu halten und können gleichzeitig mit Spaß ihre Kräfte messen und so auch Gewalt abbauen", ist die Ministerin überzeugt. Weil derartige Erfahrungen insbesondere im Umgang mit gewaltbereiten oder schon straffällig gewordenen Kindern und Jugendlichen wichtig sind, engagiert sich Karin Schubert für den Aktionstag.

Er wird von den hiesigen Vereinen SV Fortuna Magdeburg und dem SC Magdeburg in enger Zusammenarbeit mit der Justizvollzugsanstalt Magdeburg ausgerichtet. Die Kontakte zwischen den Vereinen und der Justiz bestehen schon seit langem. Insbesondere die Kooperation mit dem SV Fortuna Magdeburg ermöglicht ein breiteres Sportangebot hinter den Gefängnismauern und hat bereits zu mehreren Freundschaftsspielen geführt. "Mit ihrem Einsatz zeigen Verein und Spieler von Fortuna Magdeburg, dass Straftäter nicht von der Gesellschaft ausgegrenzt werden dürfen, in die sie nach ihrer Entlassung zurückkehren", so Ministerin Schubert.

Gemeinsam die Bedeutung des Sports für ein faires Zusammenleben in der Gesellschaft betonen und Menschen zueinander bringen - das ist das Ziel des Aktionstages "Sport gegen Gewalt". Darum nehmen an dem Bowling-Turnier Kinder und Jugendliche aus verschiedensten sozialen Schichten und Vereinen der Stadt Magdeburg sowie jugendliche Straftäter teil.

 

Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich zur Eröffnung des Aktionstages durch Justizministerin Karin Schubert eingeladen am

 

Mittwoch, 13. Oktober 1999,

um 14.45 Uhr

im U.S.Play Magdeburg, Pfahlberg.

 

 

 

Rufen Sie mich bei Nachfragen bitte an:

Marion van der Kraats, Telefon: 0391 ¿ 567 4134

 

Impressum:

Ministerium der Justiz des Landes Sachsen-Anhalt

Pressestelle

Wilhelm-Höpfner-Ring 6

39116 Magdeburg

Tel: (0391) 567-4134

Fax: (0391) 567-4225

Mail: presse@mj.lsa-net.de

 

 

Impressum:Ministerium für Justiz und Gleichstellungdes Landes Sachsen-AnhaltPressestelleDomplatz 2 - 439104 MagdeburgTel:   0391 567-6235Fax:  0391 567-6187Mail:  presse@mj.sachsen-anhalt.deWeb: www.mj.sachsen-anhalt.de

Ministerium für Justiz und Gleichstellung

Landesregierung