Menu
menu

Pressestelle des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung (MJ)

Informationen zum Umgang der Justiz mit dem Corona-Virus

Die Corona-Pandemie stellt auch Sachsen-Anhalts Justiz vor große Herausforderungen. Informationen zum Umgang der Justiz mit dem Corona-Virus finden Sie über diesen Link.

Das Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (die Pressestelle) ist zentraler Anlaufpunkt für alle Anfragen, die sich aus der Ressortzuständigkeit des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt (MJ) ergeben.

Pressesprecher ist Herr Detlef Thiel
Telefon: 0391 5676235

Die Pressestelle erreichen Sie auch unter
Telefon: 0391 5676234 (Frau Schrott)
Telefon: 0391 5676230 (Herr Vormbrocke)
Telefax: 0391 5676187
E-Mail: presse(at)mj.sachsen-anhalt.de

Über diesen Link können Sie in der Presse-Suchmaschine nach Pressemitteilungen suchen.

Bei den Gerichten und Staatsanwaltschaften sind eigene Pressestellen eingerichtet. Über diesen Link gelangen Sie zum Pressesprecherverzeichnis der Justiz.

Pressemitteilungen des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung

Weg in den Landtag für Gesetzentwurf frei

23.03.2000, Magdeburg – 17

  • Ministerium für Justiz und Gleichstellung

 

 

 

Ministerium der Justiz - Pressemitteilung Nr.: 17/00

 

Magdeburg, den 23. März 2000

 

Neugliederung der Amtsgerichte

 

Weg in den Landtag für Gesetzentwurf frei

 

Magdeburg. (MJ) Der Gesetzentwurf des Ministeriums der Justiz des Landes Sachsen-Anhalt für die Neugliederung der Amtsgerichte wird dem Landtag vorgelegt. Diesen Beschluss fasste der Ausschuss für Recht und Verfassung in seiner heutigen abschließenden Beratung. Zuvor hatten die mitstimmenden Ausschüsse des Ministeriums des Inneren und des Ministeriums der Finanzen grünes Licht für den Gesetzentwurf gegeben. "Nach dieser Entscheidung ist zu erwarten, dass der Gesetzentwurf eine Mehrheit im Landtag findet und das Gesetz zum 1. Juni in Kraft tritt", so Justizministerin Karin Schubert (SPD) erfreut.

Nach dem Gesetzentwurf wird die Zahl der Amtsgerichte in Sachsen-Anhalt von 35 Standorten auf 27 reduziert. Die Gerichte Genthin, Havelberg, Klötze, Nebra, Querfurt, Staßfurt, Wolmirstedt und Wanzleben werden aufgelöst und mit den benachbarten Gerichten zusammengelegt. Die organisatorische Umsetzung der Neugliederung der Amtsgerichte erfolgt nach In-Kraft-Treten des Gesetzes innerhalb einer vierjährigen Zeitschiene. Insofern ändert sich mit dem 1. Juni 2000 für die Bürgerinnen und Bürger zunächst nichts. Die bisher eigenständigen Gerichte werden nach dem Gesetzentwurf bis zur Zusammenlegung zu Zweigstellen der aufnehmenden Gerichte.

 

Rufen Sie mich bei Nachfragen bitte an:

Marion van der Kraats, Telefon: 0391 ¿ 567 4134

 

 

Impressum:

Ministerium der Justiz des Landes Sachsen-Anhalt

Pressestelle

Wilhelm-Höpfner-Ring 6

39116 Magdeburg

Tel: (0391) 567-4134

Fax: (0391) 567-4225

Mail: presse@mj.lsa-net.de

 

 

Impressum:Ministerium für Justiz und Gleichstellungdes Landes Sachsen-AnhaltPressestelleDomplatz 2 - 439104 MagdeburgTel:   0391 567-6235Fax:  0391 567-6187Mail:  presse@mj.sachsen-anhalt.deWeb: www.mj.sachsen-anhalt.de

Ministerium für Justiz und Gleichstellung

Landesregierung