Menu
menu

Pressestelle des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung (MJ)

Informationen zum Umgang der Justiz mit dem Corona-Virus

Die Corona-Pandemie stellt auch Sachsen-Anhalts Justiz vor große Herausforderungen. Informationen zum Umgang der Justiz mit dem Corona-Virus finden Sie über diesen Link.

Das Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (die Pressestelle) ist zentraler Anlaufpunkt für alle Anfragen, die sich aus der Ressortzuständigkeit des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt (MJ) ergeben.

Pressesprecher ist Herr Detlef Thiel
Telefon: 0391 5676235

Die Pressestelle erreichen Sie auch unter
Telefon: 0391 5676234 (Frau Schrott)
Telefon: 0391 5676230 (Herr Vormbrocke)
Telefax: 0391 5676187
E-Mail: presse(at)mj.sachsen-anhalt.de

Über diesen Link können Sie in der Presse-Suchmaschine nach Pressemitteilungen suchen.

Bei den Gerichten und Staatsanwaltschaften sind eigene Pressestellen eingerichtet. Über diesen Link gelangen Sie zum Pressesprecherverzeichnis der Justiz.

Pressemitteilungen des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung

Häftling gewinnt Malwettbewerb

22.05.2000, Magdeburg – 31

  • Ministerium für Justiz und Gleichstellung

 

 

 

Ministerium der Justiz - Pressemitteilung Nr.: 31/00

 

Magdeburg, den 22. Mai 2000

 

 

Häftling gewinnt Malwettbewerb

 

Magdeburg/ Halle. (MJ) Bereits zum zweiten Mal hat in den Justizvollzugsanstalten des Landes Sachsen-Anhalt ein Zeichen- und Malwettbewerb stattgefunden. Sieger des diesjährigen Wettbewerbs ist ein Häftling aus der Justizvollzugsanstalt (JVA) Halle. Der 49-Jährige hat sich mit zwei Aquarellen an dem Wettbewerb beteiligt und mit einem Landschaftsbild den ersten Platz belegt. Der zweite Preis geht an einen Gefangenen aus der JVA Naumburg, der Dritte ebenfalls an einen Inhaftierten der JVA Halle.

"Es freut mich, dass die Gefangenen ihre Zeit in der Haftanstalt nutzen, sich an derartigen sozialen und kulturellen Projekten zu beteiligen", so die Justizministerin des Landes, Karin Schubert (SPD). "Durch eine sinnvolle Beschäftigung in der Freizeit erleichtern sie sich die Zeit der Inhaftierung. Gleichzeitig tragen aber auch Freizeitangebote wie diese dazu bei, Aggressionen innerhalb der Haftanstalten abzubauen", erklärt die Ministerin. In den acht Justizvollzugsanstalten des Landes gehört neben den Arbeits- und Fortbildungsmaßnahmen ein soziales und kulturelles Freizeitangebot zum Alltag. Dieses besteht ¿ je nach Anstalt ¿ beispielsweise aus Malzirkeln, Aquaristik, Englischkursen, Basteln, Musik- und Kochkursen. Da bei jugendlichen Straftätern durch das Jugendgerichtsgesetz der Erziehungsgedanke im Vordergrund steht, ist das Freizeitangebot der Jugendanstalt Halle besonders umfangreich: Neben dem Sportangebot (Fußball, Basketball, Volleyball, Tischtennis, Trainingsraum) besteht beispielsweise die Möglichkeit, an einer Verkehrserziehung teilzunehmen oder an der Herausgabe einer Anstaltszeitung mitzuwirken.

Der diesjährige Zeichen- und Malwettbewerb in den Justizvollzugsanstalten ist von dem Landesverband für Straffälligen- und Bewährungshilfe Sachsen-Anhalt e. V. ausgerichtet worden. Insgesamt sind in diesem Jahr 34 Bilder von den Häftlingen der sieben Anstalten des Landes eingesandt worden. Der Sieger des Wettbewerbs erhält eine Prämie in Höhe von 450 Mark. Die Bilder des diesjährigen Wettbewerbs zeigt der Landesverband für Straffälligen- und Bewährungshilfe in einer Ausstellung in seiner Geschäftsstelle (Schleinufer 18 a, Magdeburg), die am Dienstag, 23. Mai 2000, um 15.30 Uhr eröffnet wird.

 

 

Zu Ihrer Information : Die Ausstellung ist während der Geschäftszeiten des Landesverbandes für Straffälligen- und Bewährungshilfe e. V. bis Dezember 2000 zu besichtigen. Interessenten wenden sich bitte an die Geschäftsführerin Delia Göttke (Tel. 0391/ 5414588).

 

 

 

 

 

Rufen Sie mich bei Nachfragen bitte an:

Marion van der Kraats, Telefon: 0391 ¿ 567 4134

 

Impressum:

Ministerium der Justiz des Landes Sachsen-Anhalt

Pressestelle

Wilhelm-Höpfner-Ring 6

39116 Magdeburg

Tel: (0391) 567-4134

Fax: (0391) 567-4225

Mail: presse@mj.lsa-net.de

 

 

Impressum:Ministerium für Justiz und Gleichstellungdes Landes Sachsen-AnhaltPressestelleDomplatz 2 - 439104 MagdeburgTel:   0391 567-6235Fax:  0391 567-6187Mail:  presse@mj.sachsen-anhalt.deWeb: www.mj.sachsen-anhalt.de

Ministerium für Justiz und Gleichstellung

Landesregierung