Menu
menu

Pressestelle des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung (MJ)

Informationen zum Umgang der Justiz mit dem Corona-Virus

Die Corona-Pandemie stellt auch Sachsen-Anhalts Justiz vor große Herausforderungen. Informationen zum Umgang der Justiz mit dem Corona-Virus finden Sie über diesen Link.

Das Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (die Pressestelle) ist zentraler Anlaufpunkt für alle Anfragen, die sich aus der Ressortzuständigkeit des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt (MJ) ergeben.

Pressesprecher ist Herr Detlef Thiel
Telefon: 0391 5676235

Die Pressestelle erreichen Sie auch unter
Telefon: 0391 5676234 (Frau Schrott)
Telefon: 0391 5676230 (Herr Vormbrocke)
Telefax: 0391 5676187
E-Mail: presse(at)mj.sachsen-anhalt.de

Über diesen Link können Sie in der Presse-Suchmaschine nach Pressemitteilungen suchen.

Bei den Gerichten und Staatsanwaltschaften sind eigene Pressestellen eingerichtet. Über diesen Link gelangen Sie zum Pressesprecherverzeichnis der Justiz.

Pressemitteilungen des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung

Staatsanwaltschaft Stendal: Staatssekretärin Mathilde Diederich ernennt neue Behördenleiterin

11.08.2000, Magdeburg – 49

  • Ministerium für Justiz und Gleichstellung

 

 

 

Ministerium der Justiz - Pressemitteilung Nr.: 49/00

 

Magdeburg, den 11. August 2000

 

 

Staatsanwaltschaft Stendal: Staatssekretärin Mathilde Diederich ernennt neue Behördenleiterin

 

 

Magdeburg/Stendal. (MJ) Die Staatssekretärin des Ministeriums der Justiz des Landes Sachsen-Anhalt, Mathilde Diederich (SPD), hat Oberstaatsanwältin Uta Wilkmann zur Leitenden Oberstaatsanwältin der Staatsanwaltschaft Stendal ernannt. Damit tritt die 40-jährige Juristin die Nachfolge des Leitenden Oberstaatsanwaltes Dr. Klaus-Jürgen Mörs (65) an, der die Behörde nahezu neun Jahre lang geleitet hat und nun in den Ruhestand tritt.

"Diese Jahre waren wesentlich von Aufbauarbeit und entsprechend großem persönlichem Engagement geprägt. Dem unermüdlichen Einsatz von Dr. Mörs ist es zu verdanken, dass die Stendaler Behörde heute für die Strafrechtspflege im Land Sachsen-Anhalt ein wichtiger Bestandteil ist", dankt die Staatssekretärin dem erfahrenen Juristen.

Der Vater zweier Söhne ist 1935 in Kiel geboren und in Salzwedel aufgewachsen. 1953 verließ die Familie wegen der politischen und wirtschaftlichen Verhältnisse die damalige DDR und gelangte im Wege der Notaufnahme nach Baden-Württemberg. In der dortigen Justiz war Dr. Klaus-Jürgen Mörs nach dem Studium an mehreren Gerichten und Staatsanwaltschaften tätig. Vor seinem Wechsel nach Sachsen-Anhalt leitete er zuletzt die Zweigstelle Lörrach der Staatsanwaltschaft Freiburg. Am 1. November 1991 wurde er zum Leitenden Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Stendal ernannt.

Mit Erreichen des 65. Lebensjahres tritt der Behördenleiter nun in den Ruhestand. Seine Nachfolgerin ist die Oberstaatsanwältin Uta Wilkmann, die 1960 in Göttingen geboren wurde. Nach ihrem Studium in Hannover war sie bei verschiedenen Justizbehörden im Oberlandesgerichtsbezirk Celle und wurde 1993 zur Staatsanwältin ernannt. Der zweijährigen Tätigkeit bei der Staatsanwaltschaft Stade folgte eine dreijährige Abordnung zum Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe. 1997 wechselte die Oberstaatsanwältin nach Sachsen-Anhalt zu der Generalstaatsanwaltschaft Naumburg. Am 8. August 2000 erfolgte ihre Ernennung zur Leitenden Oberstaatsanwältin der Staatsanwaltschaft Stendal.

 

 

 

Zu Ihrer Information: Die feierliche Verabschiedung des bisherigen Leitenden Oberstaatsanwaltes Dr. Mörs sowie die Einführung seiner Nachfolgerin in ihr Amt erfolgt im September in Stendal durch Sachsen-Anhalts Justizministerin Karin Schubert (SPD). Der Termin der Veranstaltung, zu der Vertreterinnen und Vertreter der Medien schon jetzt herzlich eingeladen sind, wird rechtzeitig bekannt gegeben.

 

 

 

Rufen Sie mich bei Nachfragen bitte an:

Marion van der Kraats, Telefon: 0391 ¿ 567 4134

 

Impressum:

Ministerium der Justiz des Landes Sachsen-Anhalt

Pressestelle

Wilhelm-Höpfner-Ring 6

39116 Magdeburg

Tel: (0391) 567-4134

Fax: (0391) 567-4225

Mail: presse@mj.lsa-net.de

 

 

Impressum:Ministerium für Justiz und Gleichstellungdes Landes Sachsen-AnhaltPressestelleDomplatz 2 - 439104 MagdeburgTel:   0391 567-6235Fax:  0391 567-6187Mail:  presse@mj.sachsen-anhalt.deWeb: www.mj.sachsen-anhalt.de

Ministerium für Justiz und Gleichstellung

Landesregierung