Menu
menu

Pressestelle des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung (MJ)

Informationen zum Umgang der Justiz mit dem Corona-Virus

Die Corona-Pandemie stellt auch Sachsen-Anhalts Justiz vor große Herausforderungen. Informationen zum Umgang der Justiz mit dem Corona-Virus finden Sie über diesen Link.

Das Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (die Pressestelle) ist zentraler Anlaufpunkt für alle Anfragen, die sich aus der Ressortzuständigkeit des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt (MJ) ergeben.

Pressesprecher ist Herr Detlef Thiel
Telefon: 0391 5676235

Die Pressestelle erreichen Sie auch unter
Telefon: 0391 5676234 (Frau Schrott)
Telefon: 0391 5676230 (Herr Vormbrocke)
Telefax: 0391 5676187
E-Mail: presse(at)mj.sachsen-anhalt.de

Über diesen Link können Sie in der Presse-Suchmaschine nach Pressemitteilungen suchen.

Bei den Gerichten und Staatsanwaltschaften sind eigene Pressestellen eingerichtet. Über diesen Link gelangen Sie zum Pressesprecherverzeichnis der Justiz.

Pressemitteilungen des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung

Erster Corona-Fall im Justizvollzug

14.07.2020, Magdeburg – 017/2020

  • Ministerium für Justiz und Gleichstellung

Magdeburg. In der Justizvollzugsanstalt Burg wurde zum ersten Mal ein Gefangener positiv auf Corona getestet. Der Untersuchungshäftling befindet sich in Quarantäne in der Krankenabteilung der JVA Burg. Er zeigt keine Symptome.

Er wurde am vergangenen Freitag der JVA zugeführt. Nach der in den JVA`en Sachsen-Anhalts geltenden Corona-Verordnung werden alle Neuzugänge unter Einhaltung der Hygiene-Vorschriften separat untergebracht und nach ärztlicher Empfehlung auf Covid 19 getestet. Der erste Test des Gefangenen am Samstag zeigte dann ein positives Ergebnis, was ein zweiter Test anschließend bestätigte.

Eine Gefährdung von Bediensteten oder anderen Gefangenen wird auf Grund der Schutzmaßnahmen ärztlicherseits nicht befürchtet, so dass die Quarantäne sich nur auf den positiv getesteten Gefangenen erstreckt.

Er ist überhaupt der erste Fall im Justizvollzug des Landes. Justizministerin Anne-Marie Keding sagte, es zeige sich, dass es richtig war, von Anfang an auf ein strenges Hygiene-Regime in den JVA`en zu setzen. „Auch wenn die Erkrankungszahlen in Sachsen-Anhalt erfreulich niedrig sind, darf man sich nie in Sicherheit wiegen. Die Schutzmaske ist auch im Vollzug bei engeren Kontakten das wichtigste Utensil. Zum Glück gibt es auch in der JVA Burg derzeit keinen Anlass, den Besuchsverkehr wieder vollständig zurückzufahren.“

Es dürfen jetzt zwei Besucher (plus Kind) unter der Maßgabe zu Besuch kommen, dass die baulichen Gegebenheit en der jeweiligen Einrichtung die Infektionsschutzmaßnahmen gewährleisten. Eine Beschränkung auf Verwandte 1. Grades wurde aufgehoben.

Impressum:
Ministerium für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt
Pressestelle
Domplatz 2 - 4
39104 Magdeburg
Tel: 0391 567-6235
Fax: 0391 567-6187
Mail: presse@mj.sachsen-anhalt.de
Web: www.mj.sachsen-anhalt.de

Ministerium für Justiz und Gleichstellung

Landesregierung