Menu
menu

Pressestelle des Ministeriums für Justiz und Verbraucherschutz (MJ)

Informationen zum Umgang der Justiz mit dem Corona-Virus

Die Corona-Pandemie stellt auch Sachsen-Anhalts Justiz vor große Herausforderungen. Informationen zum Umgang der Justiz mit dem Corona-Virus finden Sie über diesen Link.

Das Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (die Pressestelle) ist zentraler Anlaufpunkt für alle Anfragen, die sich aus der Ressortzuständigkeit des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt (MJ) ergeben.

Pressesprecher ist Herr Detlef Thiel
Telefon: 0391 5676235

Die Pressestelle erreichen Sie auch unter
Telefon: 0391 5676234 (Frau Schrott)
Telefon: 0391 5676230 (Herr Vormbrocke)
Telefax: 0391 5676187
E-Mail: presse(at)mj.sachsen-anhalt.de

Über diesen Link können Sie in der Presse-Suchmaschine nach Pressemitteilungen suchen.

Bei den Gerichten und Staatsanwaltschaften sind eigene Pressestellen eingerichtet. Über diesen Link gelangen Sie zum Pressesprecherverzeichnis der Justiz.

Pressemitteilungen des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung

Zeugnisübergabe an Justizfachwirtinnen und -fachwirte

Nachwuchs für die Gerichte und Staatsanwaltschaften in Sachsen-Anhalt

31.08.2021, Magdeburg – 020/2021

  • Ministerium für Justiz und Gleichstellung

Naumburg (Saale). Am heutigen 31. August 2021 erhalten 29 Justizsekretäranwärterinnen und -anwärter aus Sachsen-Anhalt feierlich ihr Zeugnis und werden zugleich als Probebeamte den Gerichten und Staatsanwaltschaften in Sachsen-Anhalt zugewiesen. Sie sind die Ersten, die ihre gesamte Laufbahnausbildung im mittleren Justizdienst vor Ort in Sachsen-Anhalt absolviert haben.

Dr. Josef Molkenbur, Staatssekretär im Ministerium für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt erklärt dazu: „Beschäftigte im mittleren Justizdienst sind unentbehrlich für eine funktionierende Justiz. Sie stellen eine wichtige Kontaktstelle zwischen den Bürgerinnen und Bürgern und der Justiz dar. Ich wünsche den jungen Absolventinnen und Absolventen viel Erfolg im Justizdienst.“

Vor 2019 erfolgte die fachtheoretische Ausbildung in Kooperation mit dem Bundesland Sachsen im Ausbildungszentrum Bobritzsch (nahe Dresden). Durch das große Engagement von haupt- und nebenamtlichen Lehrkräften direkt aus der Justiz Sachsen-Anhalt war es möglich, den Lehrbetrieb der neu eingerichteten „Justizschule bei dem Oberlandesgericht Naumburg“ zunächst mit zwei Klassen an den Standorten Magdeburg und Halle (Saale) zu beginnen und erfolgreich durchzuführen. Die praktische Ausbildung der Nachwuchskräfte findet in den Gerichten und Staatsanwaltschaften des Landes Sachsen-Anhalt statt.

Justizfachwirte sind Beamtinnen und Beamte des mittleren Justizdienstes. Sie sind bei den Gerichten und Staatsanwaltschaften in erster Linie mit der Abwicklung des Geschäftsbetriebes, das heißt der Verwaltung der Akten, dem Umgang mit Bürgerinnen und Bürgern sowie der Aufnahme von Anträgen und Erklärungen befasst.

Die Ausbildung im mittleren Justizdienst beginnt immer am 1. September eines Jahres und dauert zwei Jahre. Nähere Informationen zum Berufsbild Justizfachwirt/in und zu weiteren Justizberufen, zu Einstellungsvoraussetzungen und erforderlichen Bewerbungsunterlagen finden Sie über diesen Link.

Impressum:
Ministerium für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt
Pressestelle
Domplatz 2 - 4
39104 Magdeburg
Tel: 0391 567-6235
Fax: 0391 567-6187
Mail:  presse@mj.sachsen-anhalt.de
Web: www.mj.sachsen-anhalt.de

Ministerium für Justiz und Gleichstellung

Landesregierung