Menschenhandel, Zwangsprostitution und Zwangsheirat in Sachsen-Anhalt

Menschenhandel und Zwangsprostitution gehört zu den Schwerpunkt-Delikten der international organisierten Kriminalität  und es besteht ein hohes öffentliches Interesse an Aufklärung, Strafverfolgung sowie an der Bekämpfung der Strukturen. Für die Opfer kommt es dabei zur Verletzung der Menschenwürde, der sexuellen Selbstbestimmung, sowie der körperlichen und psychischen Integrität. Betroffen sind vor allem Mädchen und junge Frauen aus osteuropäischen Ländern, in Einzelfällen auch junge Männer. Sie werden oft unter Vortäuschung falscher Tatsachen und attraktiver Tätigkeiten nach Deutschland gelockt. Aber statt der vermeintlich offerierten Perspektiven in einem Hotel oder Privathaushalt werden die Frauen häufig in Arbeitsverhältnisse als Tänzerin oder Prostituierte gezwungen.

Das Ministerium für Justiz und Gleichstellung fördert eine landesweite Fachberatungsstelle in Trägerschaft des Landesverbandes der Arbeiterwohlfahrt, die sich den Problemen der Opfer von Menschenhandel und Zwangsprostitution annimmt. Wesentliche Aufgaben der Beratungsstelle „Vera“, (russisch: Vertrauen/Glaube) sind u.a. die psychosoziale Beratung und Betreuung der Opfer bis zur Gerichtsverhandlung, die Unterstützung im Verkehr mit Behörden, sowie  die Vorbereitung der Opfer auf die Rückkehr in ihre Heimat. Ziel ist neben dem Opferschutz die Förderung der Aussagebereitschaft zur Zeugenaussage.

Die Beratungsstelle VERA bietet darüber hinaus Informationen und Beratung für Betroffene bei Zwangsheirat, Zwangsehe und Gewalt im Namen der Ehre. Die Mitarbeiterinnen der Beratungsstelle verfügen landesweit über die meisten Erfahrungen hinsichtlich interkultureller Kompetenz, Beratung und Betreuung von Frauen, die Opfer spezifischer Gewalt geworden sind und sich in besonderen Gefährdungslagen befinden. Die Sozialarbeiterinnen entwickeln derzeit zum Themenfeld Zwangsheirat landesweite Präventionsstrategien und bieten entsprechenden Betroffenen kostenfrei und vertraulich individuelle Hilfen an.

Die Beratungsstelle Vera ist unter folgender Anschrift zu erreichen:

AWO-Landesverband Sachsen-Anhalt e.V.
Vera - Fachstelle gegen Menschenhandel und Zwangsverheiratung
Seepark 7
39116 Magdeburg
Telefon: 0391 4015371
Fax: 0391 4015372
Mobil: 0170 6809474 oder 0170 3101367
E-Mail: vera(at)awo-sachsenanhalt.de 
Internet: http://www.awo-sachsenanhalt.de/beratung-und-information/fachstelle-vera.html

zurück