Landeskoordinierungsstelle

Die landesweit tätige Koordinierungsstelle „Landesintervention und -koordination bei häuslicher Gewalt und Stalking (LIKO)“ trägt dazu bei, die Strukturen der Hilfsangebote im Land Sachsen-Anhalt noch effektiver zu gestalten und das bestehende Interventionssystem zu optimieren. Sie befindet sich seit dem Jahr 2006 in Trägerschaft des PARITÄTISCHEN Sachsen-Anhalt.
Die Aufgabe der LIKO besteht unter anderem darin, die vorhandenen regionalen Maßnahmen gegen häusliche Gewalt und Stalking auf ihre Wirksamkeit zu überprüfen, um sie dem Bedarf entsprechend weiterzuentwickeln und zu professionalisieren.
Ein besonderer Schwerpunkt ist dabei die Aufarbeitung von fachlich relevanten nationalen und internationalen Forschungsergebnissen und wissenschaftlichen Erkenntnissen im Hinblick auf die Übertragbarkeit und Anwendung für die Fach- und Projektarbeit auf Landesebene.
Damit verbunden ist die Planung und Durchführung von Fach-, Weiterbildungs- und Netzwerkveranstaltungen und die Repräsentation der Projektinteressen in bundes- und landesweiten sowie regionalen Gremien. Sie dient darüber hinaus der Verbesserung der Interventions- und Netzwerkarbeit durch einen aktiven Wissenstransfer.
Basis dafür ist eine stetige Aktualisierung und Pflege eines Informationspools an fachspezifischen Materialien, von Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern sowie potenziellen Referentinnen und Referenten in der Zusammenarbeit mit landes-, bundes- und europaweit tätigen Netzwerken.
Zur Weiterentwicklung der fachlichen Arbeit des Opferschutzes im Land Sachsen-Anhalt koordiniert die LIKO die Arbeit des landesweiten Vernetzungsgremiums freier Träger des Opferschutzes, das "Landesweite Netzwerk für ein Leben ohne Gewalt". Dieses Gremium ist ein wichtiger Bestandteil in der Zusammenarbeit, für ein gemeinsames Handeln und zur Stärkung des Opferschutznetzes sowie zur Klärung spezifischer Problemlagen geworden.

zurück