Beratungsstellen für Opfer sexualisierter Gewalt

Vier spezialisierte Beratungseinrichtungen für Opfer von sexualisierter Gewalt in Dessau, Halle, Magdeburg und Stendal helfen beratend und vermittelnd. Diese Beratungsstellen blicken mittlerweile auf langjährige Erfahrungen in diesem Bereich zurück.

Sexualisierte Gewalt gegen Frauen ist ein weit verbreitetes Problem. Art und Ausmaß unterschiedlicher Gewalthandlungen gegen Mädchen und Frauen, insbesondere sexualisierte Gewalt, beginnen oft schon in der Kindheit.

Mädchen und Frauen mit sexualisierten Gewalterfahrungen finden in den Beratungsstellen für Opfer sexualisierter Gewalt individuelle Hilfe, Beratung und Unterstützung.

Traumatische Erfahrungen, wie sexueller Missbrauch fügen den Opfern oft seelische Schäden zu, die häufig zu langanhaltenden psychischen Störungen führen. Aber nicht nur die Persönlichkeitsentwicklung der Opfer ist davon betroffen, sondern die Erfahrungen prägen auch Beziehungen und Partnerschaften. Dabei sind häufig multiple Problemlagen zu beobachten.

Beratung und Unterstützung erhalten Hilfesuchende von den Mitarbeiterinnen der Beratungsstellen sowohl telefonisch oder per E-Mail als auch persönlich. Die Beratung ist kostenfrei und vertraulich.

Es kann sich dabei um eine Beratung in einer akuten Krisensituation oder um eine länger zurückliegende Gewalterfahrung handeln. Die Beraterinnen unterstützen bei der Bewältigung von Traumata, die häufig Folge einer sexuellen Gewalterfahrung sind, helfen die hervorgerufene Sprachlosigkeit der Opfer zu überwinden und Verhaltensweisen und Rollen im Kontext der erfahrenen Gewalt als Überlebensstrategien zu verstehen und zu akzeptieren.

Kontaktadressen