Herzlich Willkommen

"Make up your MINT" soll Frauen für MINT-Berufe interessieren

Ministerin bei der Vorstellung des Projektes
Ministerin bei der Vorstellung des Projektes an der Hochschule Köthen

Technische und naturwissenschaftliche Berufe sind gefragt, oft aber nicht bei jungen Frauen. Ein Projekt der Hochschule Köthen versucht, das zu ändern. Studentinnen drehen Videos, die Frauen an ihren Arbeitsplätzen in MINT-Berufen vorstellen und die dann auf frei verfügbaren Videoplattformen im Internet gezeigt werden. Teil des Projektes ist auch ein studienvorbereitendes Praktikum im Bereich Life Science Engineering, das jungen Frauen mit Hochschulzugangsberechtigung mit naturwissenschaftlich und technisch geprägten Studienfächern vertraut macht.

Gleichstellungsministerin Anne-Marie Keding übergab in Köthen einen Bewilligungsbescheid über rund 125.000 Euro, damit das 2015 gestartete Projekt weitergeführt werden kann.

Sachsen-Anhalt macht sich stark gegen Gewalt an Frauen

Ministerin Keding unterstützt Aktion Hilfetelefon
Ministerin Keding unterstützt Aktion Hilfetelefon

Sachsen-Anhalt macht sich stark gegen Gewalt an Frauen und Mädchen und wird das Hilfesystem für von Gewalt betroffene Frauen im Land weiter ausbauen. Wir fördern Frauenhäuser ebenso wie Beratungsstellen. Ein wichtiger Schritt, um der Gewalt zu begegnen ist „das Schweigen zu brechen“!

Gleichstellungsministerin Anne-Marie Keding beteiligt sich an der bundesweiten Aktion „Weg aus der Gewalt. Schweigenbrechen“, und macht auf das Hilfetelefon aufmerksam. Mit Blick auf den Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. November sagte sie am Freitag im Landtag: „Sexuelle Belästigung ist Diskriminierung, da sie das Opfer beleidigt und erniedrigt. Dabei hat die sexuelle Belästigung viele Facetten. Sie reicht von scheinbar harmlosen Witzen, plumper Anmache, unsittlichen Berührungen bis zur sexuellen Nötigung. Am Arbeitsplatz sind die Vorgesetzten gefordert und verpflichtet, Verantwortung zu übernehmen und die Opfer zu unterstützen. Das gilt auch für die Fälle, in denen die Opfer Strafanzeigen gestellt haben oder dies zumindest erwägen.“

Frauen in der Bundeswehr

Ministerin Keding im Gespräch mit Soldatinnen der allgemeinen Grundausbildung
Ministerin Keding im Gespräch mit Soldatinnen der allgemeinen Grundausbildung

Justiz- und Gleichstellungsministerin Anne-Marie Keding hat sich am Mittwoch in der Clausewitz-Kaserne in Burg über die Berufsmöglichkeiten von Frauen in der Bundeswehr informiert.

Sie zeigte sich beeindruckt, wie ernst die Bundeswehr dieses Thema nehme. „Die Bundeswehr macht das wirklich vorbildlich. Sie zeigt Frauen sehr transparent Berufsmöglichkeiten und Karrierechancen auf und geht dabei sehr individuell vor.“ Die Bundeswehr hat sich zum Ziel gesetzt, die Zahl der Soldatinnen deutlich zu erhöhen. Helfen sollen dabei die bessere Vereinbarkeit von Dienst und Familie und die berufliche Förderung von Frauen.

Wichtige Angebote

Auf unserer Homepage können Sie sich über die Aufgaben und Organisation des Ministeriums informieren.

Die Gerichte und Justizbehörden finden Sie unter Justiz Online.

Das Anschriftenverzeichnis gibt Ihnen eine Übersicht über die genauen Standorte aller Justizbehörden.
Im Pressesprecherverzeichnis finden Sie die Presseverantwortlichen aller Pressestellen aus dem Bereich der Justiz des Landes Sachsen-Anhalt.

Unter der Rubrik Service finden Sie unter anderem die vom Justizministerium herausgegebenen Publikationen, die Sie sich als PDF-Dateien herunterladen können. Dort finden Sie auch ein Stichwortverzeichnis oder allgemeine Informationen zu Recht und Gesetz.

Anregungen

Sollten Sie Fragen oder Anregungen zum Internetauftritt haben, setzen Sie sich mit uns in Verbindung, Telefon: 0391 5676234, Fax: 0391 5676187, E-Mail: presse(at)mj.sachsen-anhalt.de.