Menu
menu

Pressestelle des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung (MJ)

Informationen zum Umgang der Justiz mit dem Corona-Virus

Die Corona-Pandemie stellt auch Sachsen-Anhalts Justiz vor große Herausforderungen. Informationen zum Umgang der Justiz mit dem Corona-Virus finden Sie über diesen Link.

Das Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (die Pressestelle) ist zentraler Anlaufpunkt für alle Anfragen, die sich aus der Ressortzuständigkeit des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt (MJ) ergeben.

Pressesprecher ist Herr Detlef Thiel
Telefon: 0391 5676235

Die Pressestelle erreichen Sie auch unter
Telefon: 0391 5676234 (Frau Schrott)
Telefon: 0391 5676230 (Herr Vormbrocke)
Telefax: 0391 5676187
E-Mail: presse(at)mj.sachsen-anhalt.de

Über diesen Link können Sie in der Presse-Suchmaschine nach Pressemitteilungen suchen.

Bei den Gerichten und Staatsanwaltschaften sind eigene Pressestellen eingerichtet. Über diesen Link gelangen Sie zum Pressesprecherverzeichnis der Justiz.

Pressemitteilungen des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung

Zeugnisübergabe an Justizsekretäranwärter

06.12.2018, Magdeburg – 47

  • Ministerium für Justiz und Gleichstellung

 

 

Normal

0

 

 

21

 

 

false

false

false

 

DE

X-NONE

X-NONE

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bobritzsch (MJ). 28 Justizsekretäranwärterinnen und -anwärter aus

Sachsen-Anhalt haben am Donnerstag im sächsischen Ausbildungszentrum Bobritzsch

von Justizministerin Anne-Marie Keding feierlich ihr Zeugnis überreicht bekommen.

 

 

 

Justizsekretäre sind Beamtinnen und Beamte

des mittleren Justizdienstes bei den Gerichten und Staatsanwaltschaften. Zu

ihren Aufgaben gehören in erster Linie die Abwicklung des Geschäftsbetriebes in

der Geschäftsstelle, also die Verwaltung der Akten, der Umgang mit dem Publikum

sowie die Aufnahme von Anträgen und Erklärungen. Damit bilden die Beamtinnen

und Beamten des mittleren Justizdienstes eine wichtige Kontaktstelle zwischen

Bürger und Justiz.

 

 

 

Die Anwärterinnen und Anwärter

des mittleren Justizdienstes Sachsen-Anhalts werden seit 2013 im

Ausbildungszentrum Bobritzsch in Sachsen zusammen mit Auszubildenden aus

Sachsen und Thüringen fachtheoretisch ausgebildet. Die praktische Ausbildung

der Auszubildenden findet in Sachsen-Anhalt statt. Insgesamt dauert die

Ausbildung zwei Jahre und schließt mit einer Laufbahnprüfung ab.

 

 

 

Keding abschließend:

?Sachsen-Anhalt braucht gut ausgebildete Fachkräfte im mittleren Justizdienst.

Jeder einzelne Absolvent dieser Ausbildung wird an den Gerichten und

Staatsanwaltschaften dringend benötigt. Und der Bedarf wächst angesichts der

umfangreichen Aufgaben in der Justiz und im Kontext des demografischen Wandels

in unseren Bundesländern.?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressum:Ministerium für Justiz und Gleichstellungdes Landes Sachsen-AnhaltPressestelleDomplatz 2 - 439104 MagdeburgTel:   0391 567-6235Fax:  0391 567-6187Mail:  presse@mj.sachsen-anhalt.deWeb: www.mj.sachsen-anhalt.de

Ministerium für Justiz und Gleichstellung

Landesregierung