Menu
menu

Pressestelle des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung (MJ)

Informationen zum Umgang der Justiz mit dem Corona-Virus

Die Corona-Pandemie stellt auch Sachsen-Anhalts Justiz vor große Herausforderungen. Informationen zum Umgang der Justiz mit dem Corona-Virus finden Sie über diesen Link.

Das Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (die Pressestelle) ist zentraler Anlaufpunkt für alle Anfragen, die sich aus der Ressortzuständigkeit des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt (MJ) ergeben.

Pressesprecher ist Herr Detlef Thiel
Telefon: 0391 5676235

Die Pressestelle erreichen Sie auch unter
Telefon: 0391 5676234 (Frau Schrott)
Telefon: 0391 5676230 (Herr Vormbrocke)
Telefax: 0391 5676187
E-Mail: presse(at)mj.sachsen-anhalt.de

Über diesen Link können Sie in der Presse-Suchmaschine nach Pressemitteilungen suchen.

Bei den Gerichten und Staatsanwaltschaften sind eigene Pressestellen eingerichtet. Über diesen Link gelangen Sie zum Pressesprecherverzeichnis der Justiz.

Pressemitteilungen des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung

Bundesrichter

13.04.2000, Magdeburg – 23

  • Ministerium für Justiz und Gleichstellung

 

 

 

Ministerium der Justiz - Pressemitteilung Nr.: 23/00

 

Magdeburg, den 13. April 2000

 

 

Bundesrichter

Jurist aus Sachsen-Anhalt wird an den Bundesgerichtshof berufen

 

Magdeburg. (MJ) Der Richterwahlausschuss des Bundes hat erneut einen Richter aus Sachsen-Anhalt an ein Bundesgericht berufen. Jörg-Peter Becker, bislang Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht in Naumburg, wurde zum Richter am Bundesgerichtshof gewählt. "Damit ist das Land Sachsen-Anhalt inzwischen mit sechs Richtern an den Bundesgerichten vertreten. Das zeigt, dass die Arbeit der hiesigen Justiz bundesweit anerkannt wird", so Justizministerin Karin Schubert (SPD) erfreut.

Jörg-Peter Becker ist seit 18 Jahren Richter und war 1988 für drei Jahre bereits als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Bundesgerichtshof. Der gebürtige Aschaffenburger kam 1993 nach Sachsen-Anhalt, um das Oberlandesgericht Naumburg mitaufzubauen.

Nach den Richtern Gerhard Athing, Günter Prokant und Dr. Hans-Ulrich Joeres ist Jörg-Peter Becker der vierte Richter aus Sachsen-Anhalt, der an den Bundesgerichtshof berufen worden ist. Weitere Bundesrichter aus dem Land sind Stephan Gatz (Bundesverwaltungsgericht) und Andreas Schriever (Bundessozialgericht).

 

Zu Ihrer Information : Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hat zwölf Zivil- und fünf Strafsenate. Seit Mitte 1997 ist der 5. Strafsenat in Leipzig ansässig. Der Richterwahlausschuss des Bundes kommt je nach Bedarf ein- bis zweimal im Jahr zusammen. Bereits 1994 wurde der erste Richter aus Sachsen-Anhalt zum Bundesrichter ernannt.

 

Rufen Sie mich bei Nachfragen bitte an:

Marion van der Kraats, Telefon: 0391 ¿ 567 4134

 

 

 

Impressum:

Ministerium der Justiz des Landes Sachsen-Anhalt

Pressestelle

Wilhelm-Höpfner-Ring 6

39116 Magdeburg

Tel: (0391) 567-4134

Fax: (0391) 567-4225

Mail: presse@mj.lsa-net.de

 

 

Impressum:Ministerium für Justiz und Gleichstellungdes Landes Sachsen-AnhaltPressestelleDomplatz 2 - 439104 MagdeburgTel:   0391 567-6235Fax:  0391 567-6187Mail:  presse@mj.sachsen-anhalt.deWeb: www.mj.sachsen-anhalt.de

Ministerium für Justiz und Gleichstellung

Landesregierung