Menu
menu

Pressestelle des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung (MJ)

Informationen zum Umgang der Justiz mit dem Corona-Virus

Die Corona-Pandemie stellt auch Sachsen-Anhalts Justiz vor große Herausforderungen. Informationen zum Umgang der Justiz mit dem Corona-Virus finden Sie über diesen Link.

Das Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (die Pressestelle) ist zentraler Anlaufpunkt für alle Anfragen, die sich aus der Ressortzuständigkeit des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt (MJ) ergeben.

Pressesprecher ist Herr Detlef Thiel
Telefon: 0391 5676235

Die Pressestelle erreichen Sie auch unter
Telefon: 0391 5676234 (Frau Schrott)
Telefon: 0391 5676230 (Herr Vormbrocke)
Telefax: 0391 5676187
E-Mail: presse(at)mj.sachsen-anhalt.de

Über diesen Link können Sie in der Presse-Suchmaschine nach Pressemitteilungen suchen.

Bei den Gerichten und Staatsanwaltschaften sind eigene Pressestellen eingerichtet. Über diesen Link gelangen Sie zum Pressesprecherverzeichnis der Justiz.

Pressemitteilungen des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung

Corona/Justizvollzug

Noch im Juli Schutzimpfung für alle Gefangenen

02.07.2021, Magdeburg – 017/2021

  • Ministerium für Justiz und Gleichstellung

Magdeburg. Ab dem 12.Juli startet in Sachsen-Anhalts drei Vollzugsanstalten und in der Jugendanstalt eine Corona-Impfaktion für alle Gefangenen. Das Sozialministerium stellt dafür zunächst 1.500 Impfdosen der Firma Moderna zur Verfügung. Bei einer unterstellten Impfbereitschaft von 85 Prozent kämen rund 1300 Gefangene für eine Schutzimpfung in Frage.

Gefangene der Kategorien I bis III - insbesondere mit Vorerkrankungen - und die Bediensteten der Einrichtungen wurden bereits im April geimpft. Auch jetzt sollen wieder mobile Impfteams die Anstalten besuchen.

Justizministerin Anne-Marie Keding sagte, sie hoffe auf eine möglichst hohe Beteiligung. „Auch wenn derzeit die Inzidenz-Zahlen weiter sinken und wir gerade in Sachsen-Anhalt nur noch wenige Neuinfektionen verzeichnen müssen, dürfen wir uns nicht in Sicherheit wiegen, das zeigt ein Blick in andere europäische Länder. Die Schutzmaßnahmen vor Covid-Infektionen in unseren Justizvollzugsanstalten waren wichtig, haben aber auch zu vielen Einschränkungen, etwa im Besuchsverkehr, geführt. Mit den Schutzimpfungen können wir hier über noch weitere Lockerungen nachdenken als die bisher durchgeführten.“

Impressum:
Ministerium für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt
Pressestelle
Domplatz 2 - 4
39104 Magdeburg
Tel: 0391 567-6235
Fax: 0391 567-6187
Mail: presse@mj.sachsen-anhalt.de
Web: www.mj.sachsen-anhalt.de

Ministerium für Justiz und Gleichstellung

Landesregierung