Menu
menu

Pressestelle des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung (MJ)

Informationen zum Umgang der Justiz mit dem Corona-Virus

Die Corona-Pandemie stellt auch Sachsen-Anhalts Justiz vor große Herausforderungen. Informationen zum Umgang der Justiz mit dem Corona-Virus finden Sie über diesen Link.

Das Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (die Pressestelle) ist zentraler Anlaufpunkt für alle Anfragen, die sich aus der Ressortzuständigkeit des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt (MJ) ergeben.

Pressesprecher ist Herr Detlef Thiel
Telefon: 0391 5676235

Die Pressestelle erreichen Sie auch unter
Telefon: 0391 5676234 (Frau Schrott)
Telefon: 0391 5676230 (Herr Vormbrocke)
Telefax: 0391 5676187
E-Mail: presse(at)mj.sachsen-anhalt.de

Über diesen Link können Sie in der Presse-Suchmaschine nach Pressemitteilungen suchen.

Bei den Gerichten und Staatsanwaltschaften sind eigene Pressestellen eingerichtet. Über diesen Link gelangen Sie zum Pressesprecherverzeichnis der Justiz.

Pressemitteilungen des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung

Corona

Impfteams im Einsatz in den Vollzugsanstalten

27.04.2021, Magdeburg – 009/2021

  • Ministerium für Justiz und Gleichstellung

Magdeburg. Justizministerin Anne-Marie Keding hat sich heute einen Eindruck von den in dieser Woche stattfindenden Corona-Schutzimpfungen in Sachsen-Anhalts vier Justizvollzugseinrichtungen gemacht. Bei einem Besuch in der JVA Volkstedt sagte sie, sie freue sich über die hohe Zahl an Impfteilnehmern. Neben den Bediensteten können sich auch Gefangene impfen lassen, die aufgrund von Alter und Vorerkrankungen eine Impfberechtigung besitzen

Keding bedankte sich beim mobilen Team des Impfzentrums Halle, das in der zur Impfstation hergerichteten Sporthalle der JVA Volkstedt routiniert die Spritzen setzte. Sie sagte: „Die Vollzugseinrichtungen stehen, so wie das ganze Land, seit mehr als einem Jahr unter Corona-Dauer-stress. Wir verlangen den Bediensteten, aber auch den Gefangenen und ihren Angehörigen viel ab, um das Risiko von Corona-Ansteckungen in den JVA so gering wie möglich zu halten. Das ist uns dank eingeschränkter Besuchsmöglichkeiten und umfassenden Hygienekonzepten auch gut gelungen. Doch der beste Schutz ist nun mal die Impfung.“

Seit März 2020 sind im Justizvollzug des Landes Sachsen-Anhalt insgesamt 22 Bedienstete und zwei Gefangene positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 getestet worden. Im Justizvollzug des Landes Sachsen-Anhalt sind zum Stichtag 1. April insgesamt 1.061 staatliche Bedienstete (inkl. Anwärter/-innen) beschäftigt und 1.696 Personen freiheitsentziehend untergebracht.

Impressum:
Ministerium für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt
Pressestelle
Domplatz 2 - 4
39104 Magdeburg
Tel: 0391 567-6235
Fax: 0391 567-6187
Mail: presse@mj.sachsen-anhalt.de
Web: www.mj.sachsen-anhalt.de

Ministerium für Justiz und Gleichstellung

Landesregierung